- oder polit-religiöse Ideologie der Gewalt-Herrschaft & Raub-Wirtschaft?

Geschichts-Lücken,

die Schulen & Medien Ihnen verschweigen

Geschichts-Lücken

- von Schulen & Medien gern verschwiegen

1. Warum Geschichte wichtig ist!

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Mutig „gegen Faschismus“: Empörte Wursthaarträger zeigen vulgäre Gesten gegen Rechts. Das „Plakat“ erscheint wie ein Selbstbekenntnis.

Apropos „SEI MUTIG.“

„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
ist also der Wahlspruch der Aufklärung.“

Immanuel Kant, 
Begründer moderner Philosophie (Religionskritik), Königsberg 1784
*
„Wenn ihr eure Augen nicht gebraucht, um zu sehen,
werdet ihr sie brauchen, um zu weinen.“ 
Jean-Paul Sartre, 
sozialistischer Philosoph, Publizist, Literaturnobelpreis 1964, 
später auch Maoist, Paradefigur der französischen Intellektuellen


Apropos „Geschichte Note: 6“

„Ein Volk ohne Kenntnis
seiner Geschichte, seines Ursprungs und seiner Kultur
ist wie ein Baum ohne Wurzeln.“
Marcus Mosiah Garvey (1887-1940), »Zurück-nach-Afrika«-Gründer

Quelle ausklappen...

Video: Merkel & die Hintermänner. Deutschland & Russland die Opfer gleicher Täter. Die EU der Eliten., Silberjunge, Thorsten Schulte, am 23.10.2018 veröffentlicht, ab Min. 6:56

Verkürzten Text anzeigen

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Mutig „gegen Faschismus“: Empörte Wursthaarträger zeigen vulgäre Gesten gegen Rechts. Das „Plakat“ erscheint wie ein Selbstbekenntnis.

Apropos „Geschichte Note: 6“

Geschichtsbewußtsein: Identitätsstiftend, -formend und -stärkend

„Wer nicht weiß, was vor seiner Geburt geschehen ist,
wird auf immer ein Kind bleiben
Was ist das menschliche Leben wert,
wenn es nicht durch die Zeugnisse der Geschichte
mit dem unserer Ahnen verwoben wird.“

Marcus Tullius Cicero

 

„Menschen, die nicht auf ihre Vorfahren zurückblicken,
werden auch nicht an ihre Nachwelt denken.“
*
Edmund Burke (1729-1797)
englischer Staatsmann und Philosoph
- Betrachtungen über die Französische Revolution,
2nd edition. London 1790, p. 47-48 books.google)

 

„Man muss das Gestern kennen,
man muss auch an das Gestern denken,
wenn man das Morgen wirklich gut und dauerhaft gestalten will.“ 
*
Konrad Adenauer, Bundeskanzler 1949-1963 & Außenminister 1951-1955

 

„Die Leser meiner Betrachtungen mögen daraus den Nutzen ziehen, um dessentwillen man die Kenntnis der Geschichte erlangen suchen soll.“
*
Niccolò Macchiavelli (1469-1527),
ital. Philosoph, Politiker, Diplomat, Chronist, Schriftsteller und Dichter


Wir wissen nicht, wer wir sind. Das ist die deutsche Frage.“
*
Dolf Sternberger (1907-89), dt. Schriftsteller u. Politologe

2. Geschichts-Fälschungen — Qui bono, wem nutzt es?

Hofhistoriker und Geschichts-Umerzieher des BRD-Staatsfernsehens Guido Knopp erdreistet sich Voltaire zu zitieren; unfreiwillig satirisches Geständnis. History Live am 27.03.2016 ab 58:17

„Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft.
Wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.“
— Georg Orwell, 1984

„Geschichte ist die Lüge, auf die man sich geeinigt hat.“
— Voltaire


„Geschichte ist die Summe von Lügen,
auf die sich die jeweils Herrschenden geeinigt haben.“

— Napoleon


„Die herrschende Geschichtsschreibung
ist die Geschichtsschreibung der Herrschenden.“ 
— Karl Marx


Geschichte ist immer
der überlieferte Bericht von der Macht der Minderheiten
.“
*
Ralph Waldo Emerson (1803-82), US-Geistlicher, Lehrer, Philosoph und Essayist 


Es gibt nur eine Sünde,
die gegen die ganze Menschheit
mit all ihren Geschlechtern begangen werden kann,
und dies ist die Verfälschung der Geschichte
.“
*
Christian Friedrich Hebbel (1813-63), Dramatiker und Lyriker, »Tagebücher«

Man kann sogar die Vergangenheit verändern.
Die Historiker beweisen es uns immer wieder
.“ 
*
Jean−Paul Sartre,
kommunistischer Schriftsteller, Philosoph, Literatur-Nobelpreis 1964  


„Im Kreis der Sozialwissenschaftler haben es die Historiker besonders schwer.
Sie wissen, daß vieles falsch ist, was in den Schulbüchern steht.
Aber das war wohl auch früher so. Schopenhauer faßte schon vor 150 Jahren
sein Urteil über diese Wissenschaft in folgende Worte: 
Die Geschichte ist mit der Lüge infiziert wie eine Hure mit der Syphilis.‘ 
Anders ausgedrückt: Die Geschichte hat der Statistik den Rang abgelaufen,
was die Unseriosität der Erhebungen und die Manipulation der Ergebnisse angeht."  
*
Dr. Franz W. Seidler,
erem. Prof. für Neuere Geschichte, insbes. Sozial- und Militärgeschichte, Universität der Bundeswehr München: Quelle: "Verbrechen an der Wehrmacht - Kriegsgreuel der Roten Armee 1941/42", München, November 1997, Vorwort 



„Im Kriege ist die Wahrheit so kostbar,
daß sie immer von einer Leibwache von Lügen umgeben sein sollte.“
*
Winston Churchill
spiegel.de: Lügen für den Sieg, 10.10.2001

 

„Immer noch schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten,
dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge,
aus der Welt geht der Schwächere,
und übrig bleibt die Lüge.“
*
Berthold Brecht


„Es ist nicht von Wichtigkeit, was wahr ist,
entscheidend ist, was als wahr verbreitet wird.“
*
Henry Kissinger (1923-*), ex US-Außenminister, Berater vieler Präsidenten



„Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft
und wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.“

„Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten
- wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -,
dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.“ 
*
George Orwell, 1984 - Nineteen Eighty-Four; Wq

3. Fälschungen DEUTSCHER Geschichte

ersetzen Identität, Selbstverständnis und Selbstakzeptanz mit fremder Feindideologie:

Unbequeme Wahrheit

„Also ich denke, daß es lange Zeit ein Thema war,
daß auch wir Historiker sehr ungern berührt haben,
weil wir Angst hatten,
damit zur Relativierung ​der Verantwortung der Deutschen
am 2. Weltkrieg und dem Holocaust beizutragen.“

Prof. Miriam Gebhard, Historikerin, Konstanz


Die deutschen Historiker sind Lügner und Feiglinge.“ 
*
David Irving, brit. Historiker, sog. Revisionist, der sich insbes. mit Deutschland, Nationalsozialismus, Drittem Reich und Weltkrieg II beschäftigt


„Warum hat kein deutscher Historiker
die vielen Fehler und Täuschungen in der Wehrmachtausstellung aufgedeckt?
Die Antwort geben Geschichtsprofessoren nur, wenn unsereiner verspricht, Namen nicht zu nennen:
‘Jeder Historiker hat sofort gesehen,
wie schlampig und suggestiv die Ausstellung war,
aber wer hat schon Lust, sich öffentlich fertig machen zu lassen?‘

Die Verfolger anders Denkender haben es weit gebracht.“
*
Helmut Markwort – Chefredakteur des Nachrichtenmagazins FOCUS, 25.10.1999

„Kaum jemand weiß, daß Deutschland bis heute vertraglich gebunden ist, sich an die Geschichtsversion der Siegermächte zu halten. [...] 
Die Verpflichtung Deutschlands, die eigene Geschichte durch die fremde Brille zu sehen, wurde 1990 vertraglich verlängert!“
*
Dr. Bruno Bandulet

(Prof. Miriam Gebhard, Historikerin, Konstanz), "Die Verbrechen der Befreier" , ZDF-Doku [verleumdend  und Morde & Verbrechen an Deutschen billigend und verharmlosend], 05.05.2015: 42:36


Befreiungslüge und Umerziehung des deutschen Volkes, Jürgen Gansel, MdL, Vortrag 2005; 38:20

„Die Geschichtsschreibung ist
der zweite Triumph der Sieger über den Besiegten.“
*
Feldmarschall Montgomery, Militärgouverneur der brit. Besatzungstruppen, 
Chef des brit. Empire-Generalstabes 1946-1948, 
Vize-Kommandant der NATO-Streitkräfte 1951-1958

„Die Geschichte, wie sie heute geschrieben und vermittelt wird,
ist zu oft nur ein grobes Gemisch aus Unwahrheiten,
Überbleibseln der alliierten Propaganda im Zweiten Weltkrieg,
Halbheiten, Märchen und Mythen,
die zur Indoktrinierung des Heeres ​der Trottel
geschickt zubereitet werden.“
*
Gautier, Philippe, französischer Historiker
Aus: Deutschenangst, Deutschenhaß: Entstehung, Hintergründe, Auswirkungen, S. 276

„Mit zahlreichen Geschichtslegenden,
die der kollektiven Belastung des deutschen Volkes dienen
,
räumt der englische Zeitgeschichtler Stuart Russell auf.
1989 erschien in Landshut sein mit Jost W. Schneider verfaßtes aufschlußreiches Werk Heinrich Himmlers Burg. 
Bildchronik der SS-Schule Haus Wewelsburg 1934-1945
.“
*
Dr. Robert L. BROCK (Hg.), schwarzer US-Bürgerrechtler und Publizist: "Freispruch für Deutschland - Ausländische Historiker und Publizisten widerlegen antideutsche Geschichtslügen" Washington, D.C., August 1995, FZ-Verlag, München, S. 121 (1-2 knackige Buch-Rezensionen pro Seite, kurzweilig zu lesen; gratis herunterladen)


„Historiker haben … geradezu die Pflicht,
den jeweils vorherrschenden Ansichten entgegen
die ‘andere Seite’ der Dinge herauszustellen
Ich bin … nicht für eine ‘Entsorgung der deutschen Vergangenheit’,
aber gegen eine einseitige Inkriminierung der deutschen Geschichte. 
Ich halte die Aufdeckung der inneren und äußeren Zusammenhänge
zwischen den Totalitarismen
des 20. Jahrhunderts
für eine zentrale Aufgabe der Geschichtswissenschaft.“
*
Prof. Dr. Ernst Nolte im SPIEGEL-Interview 38 / 2000 / 227


*Reinhold Elstner (1919 im Sudetenland; 26. April 1995 in München) war ein deutscher Diplom-Chemiker und Kriegsveteran der Deutschen Wehrmacht. Aus Protest gegen die Verfälschung der deutschen Geschichte verbrannte er sich am 25. April 1995 öffentlich vor der Feldherrenhalle in München und starb am Tag darauf an seinen schweren Verbrennungen.

In seinem Abschiedsbrief begründete Reinhold Elstner seinen Freitod u. a. mit den Worten:

„50 Jahre unendlicher Verleumdung und Verteufelung eines ganzen Volkes sind genug. 50 Jahre ungeheuerlicher Beleidigung deutscher Soldaten sind genug! (…) Was nun im „Jubiläumsjahr“ [1995] als Niagara-Lügenflut über unser Volk herniederstürzen wird, kann man nur ahnen. Mit meinen 75 Jahren kann ich nicht mehr viel tun, aber doch soviel, daß ich mit meinem Flammentode als Fanal ein sichtbares Zeichen der Besinnung setzen will. Und wenn auch nur ein Deutscher zur Besinnung kommt und den Weg zur Wahrheit findet, dann war mein Opfer nicht vergebens.” Quelle


„Wissen Sie, die Zeit, die wir jetzt durchleben, wird in fünfzig Jahren vielleicht als die lächerlichste der deutschen Geschichte bezeichnet werden. Lächerlich, weil nichts stimmt. Alles läuft hinter ständig wechselnden Erscheinungen her, betet des Kaisers neue Kleider an; keiner sieht, dass er nackt ist. Das ist so in der Kultur, auch in der Politik. Und immer verbunden mit der Verlogenheit, etwas hochzuspielen, von dem man weiß, dass es nicht stimmt!“
— Wand, Prof. Günter, deutscher Spitzendirigent; Gespräch mit Stern, Nr. 9/96. Zit. in Nation & Europa, Nov./Dez. ‘98, S. 20


„Sie haben unsere Geschichte in ein Verbrecheralbum verfälscht.“
Helmut Schmidt, BRD-Kanzler



Wir geben den Weg
zu einer schrankenlosen Geschichtsdiskussion
nicht frei

*
Heinz Galinski, ehem. Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde Berlins und des Zentralrat der Juden, in “Blättern für deutsche und internationale Politik”, Januar 1987

​Wollte Bomber Harris überhaupt militärische oder kriegswichtige Ziele treffen?
Oder plante GB gezielt vorrangig Deutsche Menschen - Zivilisten - zu töten?
HIER mehr erfahren >>>​
Bomben-Terror ​offiziell geplant, gezielt gegen:
Kriegs-Flüchtlinge, -Vertriebene, -Verwundete, Frauen & Kinder    
 >>> Hier klicken >>>